iAquaLink 2.0-Hilfe (iQ20)

Wenn Sie Hilfe benötigen, klicken Sie einfach auf "Kontact" um eine Online-Anfrage zu stellen – oder wenden Sie sich an Ihren Händler.

iAquaLink 2.0-Einstellungen

Willkommen und danke, dass Sie iAquaLink 2.0 nutzen!

Wie werden die iAquaLink 2.0-Wireless-Parameter über einen Computer konfiguriert?
Die Anweisungen zur Konfiguration der WLAN-Verbindung können Sie der Start-Kurzanleitung entnehmen, die Sie mit der iAquaLink 2.0-Antenne erhalten haben. Anders als bei der ersten iAquaLink-Generation benötigen Sie keinen Computer mehr und müssen keine Installationsprogramme mehr herunterladen. Bei iAquaLink 2.0 wird die Verbindung mit Ihrem WLAN-Internetzugang zu Hause über Ihr Smartphone oder Tablet (iPhone, iPad, Android-Gerät oder Windows-Telefon) hergestellt. Die iAquaLink 2.0-Antenne kann auch über die WPS-Schnellverbindungsfunktion mit Ihrem WLAN-Internetzugang zu Hause verbunden werden, sofern Ihr Router entsprechend ausgestattet ist.
Wie lässt sich die WLAN-Signalstärke zwischen der iAquaLink 2.0-Antenne und dem Router ermitteln?
Mit einer HotSpot-Verbindung (siehe Start-Kurzanleitung für iAquaLink 2.0) können Sie die Stärke des WLAN-Signals für den Internetzugang zu Hause auf Ihrem Smartphone oder Tablet anzeigen. Auf diese Weise können Sie die beste Position für die iAquaLink 2.0-Antenne bestimmen.
Wie wird eine iAquaLink 2.0-"LAN"-Kabelverbindung konfiguriert?
  1. Entfernen Sie die beiden (2) Schrauben vom Deckel des iAquaLink 2.0-Antennengehäuses und nehmen Sie Dichtung und Deckel ab.
  2. Suchen Sie den Schalter „WIFI/WIRED“ auf der elektronischen Karte und überprüfen Sie, ob dieser auf „WIRED“ („verkabelt“) steht.
  3. Schließen Sie ein Ende eines Ethernet-Standardkabels (RJ45) an den dafür vorgesehenen Anschluss an der elektronischen Karte an. Schließen Sie das andere Ende an den Router (Modem) für Ihren Internetzugang an.
  4. Damit das Kabel aus dem Antennengehäuse herausgeführt werden kann, brechen Sie für die Kabelduchrführung am Gehäuse den Steg aus, indem Sie ihn mit einer kleinen Zange hin und her bewegen, bis er sich löst.
  5. Wickeln Sie das Kabel im Antennengehäuse um die elektronische Karte, damit es durch das vorher gebohrte Loch hinausgeführt werden kann (siehe Start-Kurzanleitung).
  6. Befestigen Sie Dichtung, Deckel und die beiden Schrauben wieder.
Wie muss die iAquaLink 2.0-Antenne für eine optimale WLAN-Leistung positioniert werden?
  1. Befestigen Sie das Antennengehäuse möglichst nah am Router.
  2. Suchen Sie den Schalter "WIFI/WIRED“ im Antennengehäuse und überprüfen Sie, ob dieser auf "WIFI“ steht.
  3. Das Antennengehäuse muss sich in mindestens 2 m Höhe und in einer Entfernung von mindestens 3 m von Elektromotoren (Pumpe), Elektrogeräten und Metallgegenständen befinden.
  4. Ein schwaches WLAN-Signal kann auf verschiedene Arten verbessert werden:
Versuchen Sie, den Standard-WLAN-Kanal an Ihrem Router über das Konfigurationsmenü zu ändern. Sie können bis zu 30 m Kabel mit 4 Litzen (Typ 0,5 mm² mit Vollkupferleitern) verwenden, um das Antennengehäuse anzuschließen und möglichst nah an Ihrem Router zu platzieren. Verwenden Sie nur ein durchgehendes Kabel: Verwenden Sie NICHT mehrere verbundene Kabel! Sie können Ihrem Internetzugang zu Hause einen WLAN-Repeater hinzufügen (in den meisten Elektronikmärkten erhältlich).

Broschüren und Anleitungen zu iAquaLink 2.0

iAquaLink 2.0-Start-Kurzanleitung
H0485500
Sprache: FR/EN/ES/IT/DE/PT
Anleitung für AquaLink TRi
h0412400

Häufige Fragen

Was ist iAquaLink? Was sind die Unterschiede zwischen iAquaLink 2.0 und der ersten Version?
iAquaLink ist eine Systemeinheit: eine Verbindungsantenne, eine Steuerbox (AquaLink TRi), ein Webdienst und Internet- und Mobilanwendungen, mit denen sich Pools einfach und praktisch steuern lassen. Die Fernsteuerung kann über ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer mit Internetverbindung erfolgen. iAquaLink 2.0 und die erste iAquaLink-Generation werden auf die gleiche Weise bedient. Bei iAquaLink 2.0 wurde die WLAN-Kommunikation verbessert, sodass sich die Verbindung mit dem Router einfacher herstellen lässt. Eine dieser Verbesserungen ist die größere Reichweite des WLAN-Signals. Darüber hinaus werden die Protokolle 802.11b und 802.11g unterstützt, sodass die Kompatibilität mit handelsüblichen Routern verbessert wurde. Zudem entfällt damit die Notwendigkeit, bei der Installation einen Computer zu verwenden. Mit iAquaLink 2.0 kann die Verbindung durch den Installateur oder direkt durch den Benutzer hergestellt werden. Sie benötigen dazu nur ein Smartphone oder ein Tablet, um den Namen des WLAN-Internetzugangs zu Hause und das Passwort einzugeben. Die Installation ist somit denkbar einfach.
Wo sind die WLAN-Verbindungsdienstprogramme für iAquaLink 2.0 zu finden?
Bei iAquaLink 2.0 wird kein WLAN-Verbindungsdienstprogramm benötigt. Für die WLAN-Verbindung ist ein Smartphone oder Tablet ausreichend (HotSpot-Verbindung). Die Verbindung kann auch im WPS-Schnellverfahren hergestellt werden (Taste am Router, sofern dieser mit dieser Technologie ausgestattet ist).
Für welche Pools eignet sich iAquaLink 2.0?
Die Zodiac-Poolsteuerung mit iAquaLink 2.0 kann für praktisch jeden Pooltyp installiert werden.
Woraus besteht die iAquaLink 2.0-Installation?
Bei der Installation eines Zodiac-Systems zur Poolsteuerung mit iAquaLink 2.0 wird ein Verbindungsgerät (iAquaLink 2.0-Antennengehäuse) an den RS485-Anschluss der AquaLink TRi-Steuerbox angeschlossen. Diese Anschlussarbeiten müssen von einem Fachmann ausgeführt werden. Das Gerät kann innen oder außen installiert werden. Wichtig ist, dass es optimal für den Anschluss an den Router des Eigentümers positioniert ist. Danach wird das System über den Router des Eigentümers mit dem Internet verbunden. iAquaLink 2.0 kann über WLAN (kabellos) oder mit einem Ethernet-Kabel (kabelgebunden) verbunden werden.
Wo kann iAquaLink 2.0 verwendet werden?
iAquaLink 2.0 kann für jedes Zodiac AquaLink-Steuerungssystem mit aktueller Firmware installiert werden, sofern eine Internetverbindung verfügbar ist. Das iAquaLink-Benutzerkonto und die Anwendungen sind kostenlos. Nach der Konfiguration können Sie über die iAquaLink-Anwendung jederzeit und von überall auf Ihren Pool zugreifen, sofern Sie eine Internetverbindung haben.
Welche Geräte sind mit den iAquaLink-Anwendungen kompatibel?
Die iAquaLink-Anwendung ist für die meisten Smartphones und Tablets verfügbar. Die nativen Anwendungen für Apple® und Android® sind im Apple® App Store bzw. auf Google Play® verfügbar. Die iAquaLink-Anwendung ist auch als HTML5-Webanwendung verfügbar und kann damit mit einer Vielzahl weiterer Smartphones und Tablets verwendet werden. Die Anwendung ist direkt über iAquaLink.com/mobile verfügbar (Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden).
Wird mit iAquaLink 2.0 ein Mobilgerät geliefert?
Nein. iAquaLink 2.0 ist für die Verwendung mit Ihren bereits vorhandenen Mobilgeräten konzipiert.
Was kostet die Nutzung von iAquaLink?
Die Zodiac-Steuerung mit iAquaLink 2.0-System ist ausschließlich bei Fachhändlern erhältlich. Dort erhalten Sie auch ein Kostenangebot für die Installation. Das System muss von einem Fachmann installiert werden. Das iAquaLink-Konto ist kostenlos und in wenigen Minuten konfiguriert. Die iAquaLink-Anwendungen können kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Die Nutzung verbraucht jedoch Datenvolumen, die je nach Tarif ggf. in Rechnung gestellt werden. Der iAquaLink-Dienst ist kostenlos – es fallen keine Anmelde- oder Nutzungskosten an.
Was ist, wenn ich bereits andere Benutzerschnittstellen habe?
Wenn Sie bereits über ein AquaLink-Automatisierungssystem mit anderen Schnittstellen verfügen (Verfügbarkeit je nach Land), können Sie diese auch weiterhin mit iAquaLink verwenden. Dies ist jedoch nicht nötig – die iAquaLink-Schnittstelle ist ausreichend.
Welchen Vorteil hat eine verkabelte Schnittstelle?
iAquaLink ist die benutzerfreundlichste aller Schnittstellen. Da sie vorhandene Computer und vernetzte Geräte (Smartphones, Tablets usw.) nutzt, müssen keine störenden Kabel im Haus verlegt oder Wandhalter oder Ladestationen für die Fernsteuerung montiert werden. Für iAquaLink 2.0 sowie das Gerät, das als Steuerung verwendet wird (Smartphone, Tablet, Computer usw.), wird eine Internetverbindung benötigt.
Kann die Poolsteuerung für Familienmitglieder, Freunde oder den Händler freigegeben werden?
Ja. Sie können die Poolsteuerung für von Ihnen bestimmte Personen freigeben. iAquaLink ist sehr flexibel: Jeder kann den Zugriff auf sein iAquaLink-Konto freigeben, und jeder kann ein eigenes Konto erstellen. Der Eigentümer ist jedoch die einzige Person, die den Poolzugriff genehmigen kann.
Was kann mit iAquaLink gesteuert werden?
Über die iAquaLink-Schnittstelle können Sie praktisch die meisten Poolausstattungen steuern. Die Poolsteuerung ist sozusagen in Ihr Smartphone integriert. Sie können mit iAquaLink Filterung, Wasseraufbereitung, Heizung, Beleuchtung, Reinigung, Wasserattraktionen wie Wasserstrahlen, Wasserattraktionen wie Fontänen, Wasserfälle und vieles mehr überwachen und steuern. Auch die Umgebungsbeleuchtung außerhalb des Pools können Sie steuern. Den Systemen, die Sie über die iAquaLink-Schnittstelle steuern, sind kaum Grenzen gesetzt.
Welche Möglichkeiten gibt es für mehrere Pools oder Häuser?
Sie können mehrere Pools über dieselbe iAquaLink-App und dasselbe Benutzerkonto steuern. Um zwischen den Pools zu wechseln, wählen Sie einfach auf der Registerkarte „Meine Geräte“ den gewünschten Pool aus. Es ist kinderleicht!
Wie steht es mit der Sicherheit? Kann einer Person der Zugriff auf den Pool entzogen werden?
Der Pooleigentümer hat volle Kontrolle über den Zugriff auf die iAquaLink-Schnittstelle. Wenn Sie mit Ihrem Internetzugang zu Hause verbunden sind (der Internetzugang, mit dem auch iAquaLink 2.0 verbunden ist), können Sie den Zugriff auf den Pool über andere Benutzerkonten sperren. Ihr iAquaLink 2.0-System ist so sicher wie der Internetzugang, mit dem es verbunden ist. Sie können Ihren Internetzugang zu Hause auf einfache Weise schützen: durch Änderung der SSID (Name des Netzwerks für den Internetzugang), die Nichtverbreitung der SSID oder die Änderung des Internetpassworts (manchmal als „Schlüssel“ bezeichnet). Da jeder Router (Modem) anders ist, entnehmen Sie die genauen Anweisungen zum Vorgehen bitte der Betriebsanleitung für den Router (Modem), oder wenden Sie sich an den Techniksupport des Herstellers.
Kann man das iAquaLink 2.0-System selbst installieren?
Die Poolsteuerung mit iAquaLink 2.0 muss von einem Fachmann ausgeführt werden. Der Anschluss des iAquaLink 2.0-Systems kann Arbeiten in der Nähe von Hochspannung erfordern, die zu schweren Verletzungen oder Tod führen können. Deshalb sind genaue Kenntnisse zur Funktionsweise des Systems nötig. Nur ein Poolfachmann oder ein qualifizierter Elektriker ist in der Lage, ein iAquaLink-System zu installieren, und muss dazu außerdem sämtliche Hinweise in der Installationsanleitung und der Start-Kurzanleitung gelesen haben.
Ist die iAquaLink-Schnittstelle in mehreren Sprachen verfügbar?
Die iAquaLink-Schnittstelle ist auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch und Spanisch sowie zukünftig auch in weiteren Sprachen verfügbar. Die iAquaLink-Anwendungen erkennen zudem die Sprache, die auf dem Smartphone, Tablet oder Computer verwendet wird.

iAquaLink Update: Be sure to upgrade to the latest version of the iAquaLink app (v6.4.2) for important feature and security updates. With this new update, previous versions of the app will no longer be supported and will have limited functionality. If you already have version v6.4.2, you’re all set--no further action needed!

Download on the iOS App Store or Download on Google Play Store

iAquaLink Update: Be sure to upgrade to the latest version of the iAquaLink app (v6.4.2) for important feature and security updates. With this new update, previous versions of the app will no longer be supported and will have limited functionality. If you already have version v6.4.2, you’re all set--no further action needed!

Download on the iOS App Store or Download on Google Play Store